Ökumenischer Hospizdienst BöblingenMax-Eyth-Str. 2371088 HolzgerlingenTelefon: +49 (0) 7031 41 95 19

Spenden für Hospizdienst

Erfolgreiche Ausstellung in der Burg Kalteneck

aus dem Marktblatt vom 14.12.2011

Die Ausstellung Kunsthandwerk in der Burg, die in diesem Jahr zum 20. Mal durchgeführt wurde, zieht jede Menge Besucher an.

Sehenswert sind die Kunst- und Dekorationsstücke, die dort gezeigt werden – hier wurde so manch einer fündig und konnte mit schönen Geschenken für seine Lieben – oder sich selbst – nach Haus gehen.

In diesem Jahr gab es eine Besonderheit – denn schließlich ist es ein netter Brauch, zu einem Jubiläum nicht nur an sich selbst sondern auch an andere zu denken – solche Menschen, die in Not sind, die Kummer und Leid durchstehen müssen, denen es nicht gut geht.

Also wurde beschlossen, über eine Verlosungsaktion bei der jeder Aussteller einen Preis zur Verfügung gestellt hat, Geld zu sammeln, das dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst zu Gute kommen sollte.

Cornelia Gros hat diese Aktion begleitet und die Besucher in der Burg über ihre Arbeit informiert. Am letzten Ausstellungstag wurden die Gewinner ermittelt und gleichzeitig die Spende übergeben: 1.250 Euro sind zusammen gekommen.

Diese werden auf jedem Fall einem sehr guten Zweck zugeführt, denn die Begleitung von Familien, die mit dem Sterben konfrontiert werden, ist eine große Aufgabe.

Gewonnen haben: Je 1 Weihnachtsstern H. Bauer, I. Dochtermann, B. Gamper, M. Maurer, B. Großhans, A. Peh, K. Barazutti. M. Uelzenberg- Müller und S. Stopper Verlost wurden seitens der Aussteller Schmuck, Porzellan, Dekogestecke, Patchwork, Sekt, Tonarbeiten und Textilien. Gewonnen haben: M. Bauer, H. Grausam, L. Gürttler, S. Krauß, C: Sagkob, M. Winter, S. Gräb, E. Bauer, G. Buhrer-Hauber, J. Kühnle und C. Utz

Den Gewinnerinnen und Gewinnern herzlichen Glückwunsch sowie ein herzliches Dankeschön für das Kaufen der Lose, das sich so für beide Seiten gelohnt hat.

Besonders bedankt sich natürlich Cornelia Gros bei den Ausstellern in der Burg und bei Katharina Weisser – sichtlich gerührt hatte sie die Spende entgegen genommen – und sie wird sie bestimmt sehr gut gebrauchen können!

Artikel als PDF - hier klicken!