Ökumenischer Hospizdienst BöblingenMax-Eyth-Str. 2371088 HolzgerlingenTelefon: +49 (0) 7031 41 95 19

Kreissparkassen-Mitarbeiter spenden 10.000 Euro an Kinder- und Jugendhospizdienst

V. l.: Wolfgang Schmid (stv. Personalratsvorsitzende KSK BB), Brigitte Krist-Priem (stv. Personalratsvorsitzende KSK BB), Susanne Maier (Fachbereichsleitung Ökumenischer Hospizdienst Böblingen), Claudia Eiß-rich (Mitarbeiterin Kinder- und Jugendhospizdienst) und Dietmar Brösamle (Personalratsvorsitzender KSK BB)

Böblingen, 21. Dezember 2017 – Statt Weihnachtsgeschenke von ihrem Arbeitgeber anzunehmen, spendeten die Mitarbeiter der Kreissparkasse Böblingen das Geld für ein soziales Projekt im Landkreis. Bei der offiziellen Spendenübergabe überreichte der Personalrat einen Scheck in Höhe von insgesamt 10.000 EUR an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst des Ökumenischen Hospizdienstes Böblingen.

Der Ökumenische Hospizdienst setzt sich dafür ein, das Erleben von Abschied, Sterben und Tod als einen Teil des Lebens anzunehmen. Träger des Ökumenischen Hospizdienstes ist der Evangelische Diakonieverband im Landkreis Böblingen. Der Hospizdienst wird dank des Engagements ehrenamtlich tätiger Hospizhelfer für die betroffenen Personen kostenfrei angeboten. Dabei nehmen sich die Ehrenamtlichen für die Betroffenen Zeit und besuchen sie in ihrer vertrauten Umgebung. Sie unterstützen aber auch Angehörige und Freunde durch Gespräche bei der Vorbereitung auf den Abschied. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst begleitet Familien mit schwerstkranken und sterbenden Kindern oder Elternteilen. Zudem bietet er für die mit Sterben und Trauer konfrontierten Kinder und Jugendlichen eine Aktivitätsgruppe sowie eine Trauergruppe an. „Wir finden es keinesfalls selbstverständlich, dass die Mitarbeiter auf ihre Weihnachtsgeschenke verzichten und freuen uns sehr über die Zuwendung und Wertschätzung unserer Arbeit“, sagte Susanne Maier, Fachbereichsleiterin vom Ökumenischen Hospizdienst Böblingen, bei der Spendenübergabe.

„Mit unserer Spende wollen wir die wichtige Arbeit des Hospizdienstes unterstützen und würdigen. Wir hoffen, dass mit den 10.000 EUR vielen Kindern und Jugendlichen bei der Trauerbewältigung geholfen werden kann“, erklärte Personalratsvorsitzender Dietmar Brösamle.